17 Nov 2015

Durch den heranziehenden Sturm Heini mussten die 4 Bremer Zeltstandorte für die Unterbringung der Flüchtlinge kurzzeitig, wegen einer Sturmwarnung evakuiert werden.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport fordert kurzfristig im Rahmen der Amtshilfe die Bremer Ortsverbände Bremen Nord, Bremen Ost und Bremen Mitte, zur Unterstützung beim Transport und dem Aufbau von Bettenmaterial zur Ausstattung von Notunterkünften, an.

Pressestelle des Bremer Senats

Weitere Detail auf der Seite von Buten un Binnen

Update vom 18. Nov 2015

.....

Die Senatorin dankte den Trägern AWO, ASB und Innere Mission sowie dem Technischen Hilfswerk, der Bundeswehr, der Polizei und der Bremer Straßenbahn AG für ihren professionellen Einsatz. So haben 54 Ehrenamtliche des THW sichergestellt, dass alle Flüchtlinge bis 23 Uhr ein Feldbett zur Verfügung hatten, Bettdecken und Kopfkissen haben die Flüchtlinge aus ihren Unterkünften selbst mitgebracht. Die Vertreter der Sicherheitsdienste an den Zelten, Polizeikräfte und 80 Bundeswehr-Soldaten haben die Flüchtlinge geleitet und so den reibungslosen Ablauf der Evakuation und die Ankunft an den Schulen sichergestellt. Die BSAG hatte sieben Gelenkbusse im Einsatz.

...... (Quelle: Pressestelle des Bremer Senats)

 

 


Hier der Bericht von Buten un Binnen dazu